Verordnung über die Berufsausbildung ab dem 01.08.2013

 

Ab dem 01.08.2013 gilt die neue Ausbildungsordnung für den Ausbildungsberuf Werkstoffprüferin und Werkstoffprüfer.

Die Ausbildungsdauer wird wie bisher mit 3,5 Jahren festgelegt. An der Ausarbeitung der Verordnung waren Sachverständige aller Fachbereiche beteiligt, die selbst mit der Ausbildung von Werkstoffprüfern betraut sind. Die Ausbildungsinhalte der vier Fachrichtungen sind in den ersten 24 Monaten gleich. Der Berufsschulunterricht am BSZ Selb wird an dem Rahmenlehrplan ausgerichtet, der für die ersten drei Schuljahre eine gemeinsame Beschulung aller Fachrichtungen vorsieht. Fachrichtungsabhängige Differenzierungen sind vorgesehen.

Die Lernfelder des Rahmenlehrplans werden zu Bündelungsfächern verknüpft.

Die Fachrichtungen Metalltechnik, Kunststofftechnik und Wärmebehandlungstechnik werden während der ersten 3 Ausbildungsjahre entsprechend der Lernfelder 1 bis 16 des Rahmenlehrplans gemeinsam beschult. Abhängig vom Schuljahrgang kann während dieser Zeit eine Fachklasse für 12 bis 14 Unterrichtsstunden pro Schulwoche in zwei Gruppen geteilt werden. Diese Gruppenteilung wird auch einer fachrichtungsabhängigen Differenzierung zugutekommen.

Für die Fachrichtung Systemtechnik werden für das Lernfeld 16b des Rahmenlehrplans im 3. Schuljahr 3 Unterrichtsstunden pro Schulwoche zur Verfügung stehen.

Im 4. Schuljahr gibt es pro Schulklasse 15 zusätzliche Unterrichtsstunden je Schulwoche, die ausschließlich für fachrichtungsabhängige Differenzierung genutzt werden können.

Mit dem durch das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus genehmigten Konzept wird es möglich bei den aktuell 2 Fachklassen pro Ausbildungsjahrgang jeder Fachrichtung gerecht zu werden, die betriebliche Ausbildung fachrichtungsbezogen zu begleiten und die Schüler gut auf die schriftlichen Abschlussprüfungen vorzubereiten.

Die Verordnung über die Berufsausbildung zum Werkstoffprüfer und zur Werkstoffprüferin nebst Rahmenlehrplan wurde am 29. Juli 2013 im Bundesgesetzblatt bekanntgegeben und ist für die Ausbildungsverhältnisse gültig, die ab dem 01.08.2013 beginnen.

Das Dokument finden Sie im Bundesanzeiger vom 03.09.2013 (kein direkter Link zur Datei möglich). 

 

Rahmenlehrplan und Entsprechungsliste mit dem Ausbildungsrahmenplan

Klicken Sie bitte hier (KMK). 

 

Lehrplanrichtlinie (Stand: August 2015)

Klicken Sie bitte hier (ISB Bayern)

 

Vortrag von Frau Anja Schwarz, DIHK, Ausbilderbesprechung am 11. Juli 2013

Klicken Sie bitte hier (PDF, 71 KB). 

 

Leitfaden für die Abschlussprüfung Teil 1 und Teil 2 inkl. schriftlicher und praktischer Musterprüfung Werkstoffprüfer/-in

Diese Leitfäden enthalten allgemeine Informationen zu den Inhalten der neuen Ausbildungsverordnung, zudem vom zuständigen PAL-Fachausschuss erarbeitete Gliederungen bzw. Übersichten und eine Musterprüfung. 

Art.Nr.: 95537 (Teil 1, ISBN 978-3-8652-2832-1)

Art.Nr.: 97482 (Teil 2, ISBN 978-3-95863-079-6)

Dr.-Ing. Paul Christiani GmbH & Co. KG